Erntefest 2015 – das erste Mal mit allem Drum und Dran an der Mühle

Im letzten Jahr ließ der Mühlenverein die Mühle drehen und hatte am Heimathaus eine Station für die Beköstigung der Besucher aufgebaut. Diesmal spielte sich alles am Mühlenhügel ab.

(dm) Kein tolles Wetter, aber regenfrei und genug Wind fürs Drehen. Zwar nur fürs Auge, zum echten „Müllern“ mit Mehl reichte es leider nicht, aber stillstehende Flügel wären die größere Enttäuschung gewesen. So drehten sie sich also gemächlich, aber zur steten Freude der kleinen und großen Besucher und der fast vollständig anwesenden Müller-Lehrlinge unter der Führung ihres Ausbilders Martie te Brake. Die konnten nämlich die vielen Fragen zu all den Rädern, Hebeln und sonstigen Teilen des Mühleninnenlebens am bewegten Objekt anschaulich beantworten und die Technik und Funktionsweise der Bockwindmühle verständlich erläutern.

Draußen um die Mühle traf man sich beim gemütlichen Zusammenstehen am Getränkestand und an den Pavillons für Gebrutzeltes und Kaffee/Kuchen.
Vorher oder danach konnten wieder historische Erntemaschinen besichtigt und bestiegen werden und für die Kleinen standen Hüpfburg und Schminken auf dem Programm.
Zur Unterhaltung der Besucher gab die Alte Garde mit Trecksackunterstützung ihr Bestes.

Die Konkurrenzwirkung der vielen um Umkreis stattfindenden Veranstaltungen wird wohl auch zukünftig einzukalkulieren sein.

Ein paar Fotos vom Mühlenhügel:

« zurück zur Übersicht

Kontakt   /   Anfahrt     /   Links  /  Satzung /

Termine

Mühle

Besuchen Sie die Seite des Weseker Heimatvereins.